Ausbildung im Restaurant
-Anzeigen-

Ausbildung im Restaurant

Vom Gourmetlöffel bis zur Champagner-Flöte - die Ausbildung im Restaurant ist sehr facetten- und abwechslungsreich. Erlernen Sie hier die Berufe Restaurantfachfrau, Restaurantfachmann oder Koch, Köchin und sorgen Sie so für das Wohl Ihrer Gäste!

» Thematische Kurzfassung

Wer sich für eine Ausbildung in einem Restaurant entscheidet, hat sich meist auch schon auf den Beruf des Kochs oder des Restaurantfachmannes festgelegt und möchte sich auch nach der Abschlußprüfung stets um das Wohl des Gastes kümmern und seine Karriere in einem Restaurantbetrieb starten.

Lesen Sie zum Thema Ausbildung auch:

  • Hotel
  • Systemgastronomie
  • Im Zeichen des Service

    Sie mögen den direkten Kontakt mit Menschen, sind flexibel und interessieren sich für Wein und Speisen? Dann ist es sicherlich die richtige Entscheidung eine Ausbildung in einem Restaurant zu  beginnen. Für alle, die sich schon von der Ausbildung an mehr oder weniger spezialisieren möchten und keinen großen Wert darauf legen in einem Hotelbetrieb zu lernen, wo man auch den Einblick in die weiteren Abteilungen bekommt, der sollte sich für einen Ausbildungsplatz in einem Restaurant entscheiden.

    In einem reinen Restaurantbetrieb dreht sich alles um das leibliche Wohl des Gastes. Vom Aperitif bis hin zum Dessert mit Digestif sorgen Restaurantfachkräfte, Sommeliers und Köche, dass es dem Gast an nichts mangelt.

    Die folgenden Berufe können Sie in einem Restaurantbetrieb erlernen:

    Anzeigen

    Das Restaurant

    Als Restaurantfachkraft lernt man einen Beruf, der sehr interessant und vielschichtig ist. Man erlernt den richtigen und fachlich korrekten Umgang mit Gästen. Der Arbeitsplatz erstreckt sich vom reinen Gastraum, dem Restaurant, über die Bar, das Buffet bis hin zum Getränke- und Weinkeller.

    Rotwein und WeinglasSie sprechen Wein - und Menü-Empfehlungen aus, arrangieren ganze Veranstaltungen und Festlichkeiten. Sie lernen wie man Tische richtig eindeckt, was die goldenen Regeln für einen perfekten Service sind, wie man serviert und dann auch wieder den Tisch abräumt und noch vieles mehr!

    Ein weiterer wichtiger Punkt in einem Restaurant ist, die Zusammenarbeit von Küche und Service, denn nur, wenn hier alles Hand in Hand geht, ist auch ein reibungsloser Service-Ablauf möglich. So ist es auch in Restaurantbetrieben üblich, dass Azubis, egal ob Koch oder Restaurantfachmann, einen Einblick in die jeweils andere Abteilung bekommen und dort auch einen Teil ihrer Ausbildungszeit verbringen und entsprechend mitarbeiten.

    Als Koch-Azubi erlernt man in einem Restaurant alle für den Beruf notwenidgen Fertigkeiten. Angefangen bei einem gemischten Salat bis hin zur Gänsestopfleber-Pastete. Als Kochlehrling durchläuft man alle relevanten Küchenposten und wird auf diesen entsprechend ausgebildet.

    Die folgenden Posten gibt es in einer Küche:

  • Gardemanger
  • - Kalte Küche und kalte Vorspeisen
  • Entremetier
  • - Warme Vorspeisen, Suppen und Beilagen
  • Saucier
  • - Zubereitung von Fleisch und Saucen
  • Poissonier
  • - Fischposten, Zubereitung von Fisch und Saucen
  • Patissierie
  • - Dessert und Gebäck
  • Metzgerei
  • - Vorbereitung und Zuschnitt von Fleisch

    -Anzeigen-
    Ausbildungsplätze: www.hoteljob-deutschland.de
    Neuer Traumjob: JobNetz24 - Mit einem Klick zum neuen Job!
    Schnelles Geld: Sofortkredit für ein neues Auto!

    Die Ausbildung

    Die Ausbildung in einem Restaurant dauert in der Regel drei Jahre, wobei man nicht die vollen drei Jahre im Betrieb selbst verbringt, denn zur betrieblichen Ausbildung kommt natürlich auch noch die schulische Ausbildung - also die Theorie - hinzu. Je nach Ausbildungsbetrieb und Berufsschule wird der schulische Unterricht ein- bis zweimal wöchentlich oder auch in Form des Blockunterricht (wochenweise) abgehalten.

    Bei der Wahl Ihres Ausbildungsbetriebs sind Sie auch vollkommen frei, was das Bundesland und selbstverständlich auch die Restaurantkategorie betrifft. Viele Betriebe bieten auch die Möglichkeit vor dem Abschluß eines Ausbildungsvertrages ein Praktikum oder sogenannte "Schnuppertage" zu absolvieren. Ein Praktikum ist auf jeden Fall immer sinnvoll, wenn man sich noch nicht ganz sicher ist, ob ein Beruf im Restaurant wirklich das Richtige ist.

    Ein Praktikum ist für den Parktikanten im Normalfall immer kostenlos und man erhält in der Regel freie Kost und Logis - sprich Sie bekommen eine Unterkunft vom Betrieb gestellt und werden dort auch für die Zeit Ihres Praktikums verpflegt, sofern der ausgewählte Praktikumsbetrieb nicht in unmittelbarer Nähe zu Ihrem Wohnort ist. Informieren Sie sich einfach vorab bei Ihrem Ansprechpartner, ob und zu welchen Konditionen ein Praktikum möglich ist.

    Nachstehend finden Sie noch ein paar Linktipps zum Thema Ausbildung im Restaurant:

  • Freie Ausbildungsstellen - bei Hotelstellenmarkt.de
  • Gastronomie Berufe - Infos zu allen Hotel Berufen
  • Dehoga - Deutscher Hotel- und Gaststättenverband
  • AHGZ - Infos zur Ausbildung mit Stellenmarkt
  • -Anzeigen-
    Stylische Streetware : burner.de - Streetware-Angebote bis zu 40% günstiger
    SMS-Service: Jetzt kostenlos 6 SMS verschicken!
    Aber sicher: Rechtsschutzversicherung für Arbeitnehmer und Angestellte

    Anzeigen
    » Berufswahl
    Welcher Beruf passt zu mir und wo starte ich meine Ausbildung?
    Hier mehr erfahren!
    » Weiterbildung
    Das zentrale Thema für ein berufliches Fortkommen und eine steile Karriere!
    Hier mehr erfahren!
    » Reisen
    Urlaub machen und mal wieder die Seele baumeln lassen, das muss auch mal sein. Erfahren Sie Tipps, Trends und mehr ...weiter
    » Partner werden
    Wir von Hotel-Intern.de möchten unseren Usern, Lesern und interessierten Besuchern möglichst relevante Informationen zu unseren Themen bieten und freuen uns natürlich, wenn Sie dazu beitragen ...weiter

    -Anzeige-
    Hamburger Akademie für Fernstudien
    ©2002-2017 hotel-intern.de - alle Rechte vorbehalten
    Home Sitemap Kontakt Impressum